18. Mai 2019 (Heidelberg)

2019-05-18

Vortrag von Prof. Dr. Hans-Jürgen Wirth zum Thema: »Unfähigkeit zu trauern« bis zur »Willkommenskultur« – Zur psychopolitischen Geschichte der Bundesrepublik


Im Unterschied zu den meisten anderen Ländern hat die Flüchtlingskrise in Deutschland nicht nur zu einem Erstarken rechtspopulistischer Tendenzen geführt, sondern auch eine Hilfsbereitschaft hervorgerufen, die den Namen »Willkommenskultur« erhielt. So wichtig die sozialwissenschaftlich-psychologische Auseinandersetzung mit dem Phänomen des Rechtspopulismus ist, so bedeutsam ist es, die psychosozialen Beweggründe zu untersuchen, die in Deutschland zur Herausbildung eines öffentlichen Bewusstsein geführt hat, das sich in besonders intensiver Weise für liberale, soziale, ökologische sowie kulturell und politisch emanzipatorische Gesellschafts- und Lebensentwürfe engagiert.
Der Autor entwickelt so etwas wie eine positive Antwort auf das populistische Denken, indem er seinen Blick auf die historische Entwicklung emanzipatorischer sozialer Bewegungen richtet. Er fragt danach, wie sich das grün-alternative Lebensgefühl entwickelt hat, wie die Anti-AKW-Bewegung entstanden ist, wie schließlich der Ausstieg aus der Kernenergie zustande kam, welche Motive bei der Herausbildung der Erinnerungskultur und der Willkommenskultur eine Rolle spielten, und wie all diese Entwicklungen damit zusammenhängen, dass überhaupt und wie sich die Deutschen mit ihrer nationalsozialistischen Vergangenheit auseinandergesetzt haben.
Dazu unternimmt der Autor aus Sicht der psychoanalytischen Sozialpsychologie einen Streifzug durch die psychopolitische Geschichte der Deutschen seit dem zweiten Weltkrieg. Zwangsläufig ist dieser Rückblick auch ein Gang durch seine eigene Biographie, die vielleicht auch bei den Zuhörerlnnen eigene Erinnerungen lebendig werden lässt.

Hans-Jürgen Wirth ist Psychologischer Psychotherapeut und arbeitet als Psychoanalytiker und psychoanalytischer Paar- und Familientherapeut in eigener Praxis in Gießen. Er ist Außerplanmäßiger Professor für Soziologie und Psychoanalytischen Sozialpsychologie an der Universität Frankfurt/Main und Gründer des Psychosozial-Verlags. Wichtigste Buchpublikation: Narzissmus und Macht. Zur Psychoanalyse seelischer Störungen in der Politik. 5. Auflage 2016 Gießen (Psychosozial-Verlag). Aktuelle Buchpublikation: Rolf Haubh, Hans-Jürgen Wirth (Hg.): Grenzerfahrungen. Migration. Flucht. Vertreibung und die deutschen Verhältnisse. Gießen 2019 (Psychosozial-Verlag).


Termin:
Samstag, 18. Mai2019, ab 20:30 Uhr

Veranstalter:
INSTITUT FÜR PSYCHOANALYSE UND PSYCHATHERAPIE HEIDELBERG-MANNHEIM E.V.

Veranstaltungsort:
Hörsaal der Psychiatrie
Voßstraße 4, Haus 1
69115 Heidelberg

Eintritt: 10,00€

Prof. Dr. Hans-Jürgen Wirth im Psychosozial-Verlag:

GrenzerfahrungenRolf Haubl, Hans-Jürgen Wirth (Hg.)
Grenzerfahrungen
Migration, Flucht, Vertreibung und die deutschen Verhältnisse
EUR 32,90

Spätestens seit der spektakulären Entscheidung der Bundesregierung unter Merkel vom 4. September 2015, die Grenzen für Tausende Flüchtlinge zu öffnen, steht Deutschland im Zeichen der Flüchtlingskrise. Die BeiträgerInnen dieses Sammelbandes nähern sich der Problematik zum einen hinsichtlich der praktischen Arbeit mit Geflüchteten, zum anderen hinsichtlich ihrer kulturellen, gesellschaftlichen und politischen Dimensionen. [ mehr ]

Dieser Titel erscheint im Juli 2019.

Narzissmus und MachtHans-Jürgen Wirth
Narzissmus und Macht
Zur Psychoanalyse seelischer Störungen in der Politik
EUR 19,90

»Eine exzellente Studie, die das Dilemma egozentrischer Machtausübung beschreibt.« Caroline Fetscher im Tagesspiegel vom 2. Juli 2011 Die Möglichkeit, politische oder ökonomische Macht auszuüben, nährt Größen- und Allmachtsfantasien. Umgekehrt bahnen Karrierestreben und Rücksichtslosigkeit den Weg zu den Schaltzentralen der Macht. In detaillierten Fallstudien – u. a. über Ministerpräsident Uwe Barschel, Ex-Bundeskanzler Helmut Kohl, Ex-Sponti und Außenminister Joschka Fischer und Serbenführer Slobodan Milosevic – analysiert der Autor die Verflechtungen zwischen Persönlichkeitsmerkmalen, individueller Psychopathologie und den ethnischen, religiösen und kulturellen Identitätskonflikten der jeweiligen Bezugsgruppe und denen der Gesellschaft. [ mehr ]

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Volker Niemeier, Hans-Jürgen Wirth (Hg.)
Psychodynamische Psychosomatik und Kreativität
Zum Gedenken an Hans Müller-Braunschweig (1926-2014)
EUR 19,90

Hans Müller-Braunschweig (1926–2014) war lange Jahre Vorsitzender des Gießener Instituts für Psychoanalyse und Psychotherapie und Professor am Zentrum für Psychosomatische Medizin der Justus-Liebig-Universität Gießen. Der vorliegende Band dokumentiert die Vorträge, die 2015 im Rahmen der Gedenkfeier für Hans Müller-Braunschweig gehalten wurden. [ mehr ]

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Psychosomatik im Wandel der ZeitenJohannes Kruse, Uwe Gieler, Falk Leichsenring, Frank Leweke, Hans-Jürgen Wirth (Hg.)
Psychosomatik im Wandel der Zeiten
50 Jahre Klinik für Psychosomatik und Psychotherapie Gießen
EUR 36,90

In den vergangenen fünf Jahrzehnten hat sich die Psychotherapie und Psychosomatische Medizin deutlich verändert. Wesentliche Impulse für diese Weiterentwicklung gingen und gehen von der Gießener Klinik für Psychosomatik und Psychotherapie aus, deren Arbeit von vielen renommierten Forschern und Klinikern geprägt wurde, allen voran von Horst-Eberhard Richter. [ mehr ]

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Analytische SozialpsychologieJohann August Schülein, Hans-Jürgen Wirth (Hg.)
Analytische Sozialpsychologie
Klassische und neuere Perspektiven
EUR 39,90

Freuds kultur- und gesellschaftstheoretische Überlegungen gehören zu den einflussreichsten Konzepten des 20. Jahrhunderts. Die Beiträge des Bandes setzen sich produktiv mit Klassikern der Sozialpsychologie auseinander und bieten vielfältige Anregungen. [ mehr ]

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Rolf Haubl, Hans-Jürgen Wirth (Hg.)
psychosozial 149: Flucht und Migration - Krise der Humanität
(40. Jg., Nr. 149, 2017, Heft III)
EUR 19,90

Spätestens seit der spektakulären Entscheidung der Bundesregierung unter Angela Merkel vom 4. September 2015, die Grenzen für Tausende Flüchtlinge, die sich auf der Balkanroute ansammelten, zu öffnen, steht Deutschland – ja, steht Europa – im Zeichen der Flüchtlingskrise. Mit der hier vorliegenden Ausgabe reagieren die Herausgeber der psychosozial darauf. [ mehr ]

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Zurück