Blick zurück nach vorn:
40 Jahre Zeitschrift Supervision

Jubiläumstagung

am 4. und 5. November 2022 in Berlin-Schwanenwerder

Mit Vorträgen von Gesine Schwan und Harald Welzer

Kaum zu fassen. Gesellschaftliche Transformationsprozesse und Chancen für supervisorische Arbeit.

Die Tagung verbindet den Rückblick auf die wechselvolle Geschichte der ersten Zeitschrift für Supervision (gegründet 1982) mit einem Blick in die Zukunft der Supervision.

Das 40-jährige Jubiläum der Zeitschrift ist auch ein Spiegelbild der Profession Supervision. Sowohl die Themenhefte und ihr Design wie die Autoren und Redakteurinnen, die Herausgeber und Verlegerinnen zeigen über fast ein halbes Jahrhundert das wachsende Interesse an Supervision, aber auch die Schwierigkeiten ihrer professionellen Entwicklung. Gleichzeitig zeugt es von der Energie dieser Beratungsform, dass sie sich in den letzten 40 Jahren im Beratungssektor durchgesetzt und etabliert hat; auch ein Grund zum Feiern.

Die Zukunft von Supervision ist eingebettet in globale gesellschaftliche Transformationen auf ökonomischer, ökologischer, technologischer, kultureller und moralischer Ebene. Ausgehend von der Diagnose des Ökonomie-Nobelpreisträgers Joseph E. Stiglitz, dass wir drei globale gesellschaftliche Krisen zu bewältigen haben – die Klima-Krise, die Demokratie-Krise und die Ungleichheits-Krise – werden wir bei der Tagung diese drei Krisen und die damit verbundenen gesellschaftlichen Transformationen in supervisorischer Tradition anhand von Beratungsfällen diskutieren und dabei Chancen und Risiken zukünftiger supervisorischer Arbeit ausloten.

Wir freuen uns auf Ihr/Dein Kommen und den gemeinsamen Diskurs!
Wolfgang Weigand, Andreas Nolten, Erhard Tietel 

Programm

4. November 2022

13.00 Uhr
Begrüßung und Eröffnung (Wolfgang Weigand)

13.30 Uhr
Endlichkeit und Umgang mit dieser Realität in der Gegenwart
Vortrag von Harald Welzer, Diskussion

15.00 Uhr – 15.30 Uhr Pause

15.30 Uhr
Workshops:

  • Coaching und Supervision als Empowerment für die kommunalen Akteur*innen
 – Volker Schäfer, Kommunikationsberater (Kassel) und Dieter Beig, Stadtrat (Kassel)
  • Nicht nur Applaus – was Pflegende nachhaltig stärken kann
 – Carsten Becker, Coach, Charité (Berlin)

  • Können wir überhaupt »draußen« bleiben? Ehrenamtliche Beratung und die Klimabewegung
 – Gabriele Burgsteiner (Graz) und Claus Faber (Wien), Organisationsentwickler:in und Supervisor:in; Daniel Gratzer, Aktivist bei Fridays for Future (Wien)


17.00 Uhr – 17.15 Uhr Pause

17.15 Uhr
Aufbereitung / Nachgedanken im Plenum

18.15 Uhr
Abendessen

19.30 Uhr
Jubiläumsfeier »40 Jahre Zeitschrift Supervision«

  • Grußworte der DGSv und des Psychosozial-Verlags
  • Gedanken von Gerhard Leuschner, der die Idee zur Gründung hatte
  • Kamingespräch mit Marianne Hege, Gerhard Leuschner, Gerhard Wittenberger und Wolfgang Weigand


5. November 2022

9.00 Uhr
Begrüßung

9.15 Uhr
Im Dialog mit Prof. Gesine Schwan zum Thema »Gesellschaftliche Transformation«

10.45 Uhr – 11.15 Uhr Pause

11.15 Uhr
Workshops: Welche Rolle kann die Supervision in der gesellschaftlichen Transformation übernehmen?

  • Blick auf die Praxis 
  • Blick auf die Ausbildung und Qualifizierung
  • Blick auf die Zeitschrift
  • Blick auf den Verband 


12.30 Uhr – 13.00 Uhr Pause

13.00 Uhr
Fishbowl: Supervision und Coaching im Jahr 2035. Was wollen wir bis dahin hingekriegt haben?

13.45 Uhr
Abschied und Mittagsimbiss

Informationen

Termin
4. und 5. November 2022

Veranstaltungsort
Evangelische Bildungsstätte auf Schwanenwerder
Inselstraße 27-28
14129 Berlin-Schwanenwerder
Telefon 030 - 847 14-0
Telefax 030 - 803 69 61
info@berlin-schwanenwerder.de
www.berlin-schwanenwerder.de

Gebühren
Mit der Anmeldung wird eine Teilnahmegebühr von 190,00 € fällig, die Sie bitte auf das folgende Konto überweisen:

Empfänger: Zeitschrift Supervision, Wolfgang Weigand
IBAN DE32 1001 0010 0928 2891 03
BIC PBNKDEFFXXX
Bank: Postbank Berlin

Die Teilnahmegebühren schließen ein Abendessen, Kaffeepausen sowie einen Mittagsimbiss am Samstag mit ein. Eine Reduzierung des Beitrags bei Nichtabnahme der Verpflegung ist nicht möglich. Nach Eingang der Teilnahmegebühr erhalten Sie eine Bestätigung Ihrer Anmeldung. Bei einer Stornierung nach dem 30. September 2022 kann der Teilnahmebeitrag nicht mehr erstattet werden.

Zimmer
In der Evangelischen Bildungsstätte steht ein begrenztes Zimmerkontingent mit Einzel- (89,– € pro Nacht) und Doppelzimmern (134,– € pro Nacht) zur Verfügung. Der Übernachtungspreis beinhaltet ein reichhaltiges Frühstücksbuffet. Die Zimmer können auf eigene Kosten direkt unter Telefon 030 - 847 14-0 gebucht werden.

Anmeldeschluss ist der 30. September 2022

Postanschrift:
Zeitschrift Supervision
c/o P+O Gesellschaft für Personal- und Organisationsberatung mbH
Kantstraße 13
10623 Berlin
info@zeitschrift-supervision.de

Mit freundlicher Unterstützung von
Deutsche Gesellschaft für Supervision und Coaching (DGSv), Köln
Stiftung Supervision, Berlin
Psychosozial-Verlag, Gießen

Anmeldung

Hiermit melde ich mich verbindlich zur Jubiläumstagung »Blick zurück nach vorn: 40 Jahre Zeitschrift Supervision« am 4. und 5. November 2022 in Berlin-Schwanenwerder an:



Anschrift:

Einwilligung

Mit dem Absenden dieses Formulars melde ich mich verbindlich zur Tagung an und erkläre mich damit einverstanden, dass Sie meine Daten entsprechend Ihrer Datenschutzerklärung speichern und verarbeiten dürfen. Anmeldeschluss ist der 30. September 2022. Mit der Anmeldung wird eine Teilnahmegebühr von 190,00 € fällig, die ich auf das oben genannte Konto überweise. Die Teilnahmegebühren schließen ein Abendessen, Kaffeepausen sowie einen Mittagsimbiss am Samstag mit ein. Nach Eingang der Teilnahmegebühr erhalte ich eine Bestätigung meiner Anmeldung. Bei einer Stornierung nach dem 30. September 2022 kann der Teilnahmebeitrag nicht mehr erstattet werden.